Der Weg zur Kantine ist versichert – Essen nicht

Hamburg (dpa/tmn) – Arbeitnehmer sind in der Mittagspause auf dem Weg in die Kantine versichert. Beim Essen selbst greift der gesetzliche Unfallversicherungsschutz allerdings nicht, erläutert die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft in Hamburg.

Beim Weg ist es egal, ob er in die Kantine, einen Pausenraum oder ein Restaurant außerhalb des Betriebsgeländes führt. Voraussetzung sei nur, dass die Wege «nicht unverhältnismäßig lang» sind, so die Berufsgenossenschaft. Die Mahlzeit selbst ist den Angaben nach dem persönlichen Bereich zuzurechnen. Kommt es also zum Beispiel zu Verbrennungen oder Schnittverletzungen, bestehe kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz.