Interesse von Frauen an technischen Studiengängen gewachsen

Wiesbaden (dpa) – Das Interesse von Frauen an technischen Studiengängen ist gewachsen. Im Wintersemester 2007/2008 begannen in Deutschland rund 13 300 Frauen ein ingenieurwissenschaftliches Studium, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Das waren 13 Prozent mehr als im Wintersemester zuvor. Überdurchschnittliche Zunahmen verzeichneten auch die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In dieser Fächergruppe stieg die Anzahl der weiblichen Studienanfänger um acht Prozent auf 53 000.

Weniger attraktiv unter Frauen waren hingegen medizinische Studiengänge. In der Humanmedizin sank die Zahl der weiblichen Erstsemester um vier Prozent auf 5400, in der Veterinärmedizin ebenfalls um vier Prozent auf 800.

Bei Frauen hoch im Kurs lag das Studium an Fachhochschulen: 40 200 Frauen, zwölf Prozent mehr als im vorangegangenen Wintersemester, entschieden sich dafür. An Universitäten schrieben sich 105 800 und damit fünf Prozent mehr Frauen zum ersten Mal ein. An Pädagogischen Hochschulen immatrikulierten sich 2 500 (minus vier Prozent), an Theologischen Hochschulen 200 (plus 23 Prozent) und an Kunsthochschulen 2 600 Frauen (plus zehn Prozent).