Job im Alter: Viele Frauen fühlen sich fit

Dortmund (dpa/tmn) – Die Rente mit 67 ist beschlossene Sache – und die Mehrheit der Arbeitnehmerinnen (58 Prozent) glaubt, bis zu diesem Alter ihrem Job gewachsen zu sein.

Das geht aus einer repräsentativen Studie des Instituts für Gerontologie der Technischen Universität Dortmund hervor. Auftraggeberin war der Zusammenschluss INQA, der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales initiiert wurde. Dagegen fürchten 42 Prozent der Frauen, dass sie Schwierigkeiten haben werden, so lange zu arbeiten.

Als besondere Hindernisse nennen sie ihre gesundheitlichen Voraussetzungen, die vorherrschenden Lebensbedingungen, die persönliche beziehungsweise familiäre Situation und die Qualifikation. Die Befragten sehen sich selbst in der Pflicht, fordern aber auch von Unternehmen, in der Gesundheitsförderung und Qualifizierung aktiv zu werden. Für die Studie wurden 1800 Arbeitnehmerinnen der Jahrgänge 1947 bis 1964 befragt.