Studiengang in Jena qualifiziert für die Solarindustrie

Jena (dpa/tmn) – Die Fachhochschule Jena plant einen neuen Studiengang, der Ingenieure für die Solar- und Halbleiterindustrie qualifizieren soll. Der sechssemestrige Bachelorstudiengang Photovoltaik- und Halbleitertechnologie wird voraussichtlich zum Wintersemester starten.

Der Studiengang ist nach Angaben der FH in Deutschland einzigartig. Er wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Photonische Technologien (IPHT) Jena angeboten, das auf dem Gebiet der Photovoltaik forscht. Wegen des Wachstums in der Solarzellenbranche gebe es einen großen Bedarf an entsprechend qualifizierten Arbeitskräften

Neben den technologischen Herstellungsverfahren und physikalischen Prinzipien werden den Studierenden auch Methoden der Messtechnik und Mechatronik vermittelt. Außerdem stehen Grundkenntnisse der Betriebswirtschaft sowie der Produktionssteuerung auf dem Lehrplan. Bei einer entsprechenden Abschlussnote können die Absolventen des neuen Studiengangs ihr Studium im Masterstudiengang Scientific Instrumentation der FH fortsetzen, der im physikalisch-technologischen Bereich weiterqualifiziert.

Informationen: FH Jena, Prof. Andreas Schleicher, Telefon: 03641/20 53 50, E-Mail: andreas.schleicher@fh-jena.de