Immer mehr Studenten aus Deutschland machen Erasmus

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Immer mehr Studenten entscheiden sich für einen Erasmus-Aufenthalt im Ausland. Das teilen das Bildungsministerium und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit.

Von Anfang Juni 2012 bis Ende September 2013 nutzten rund 35 000 Studierende die Förderung, um ein Studium oder Praktikum im Ausland zu machen. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 33 000. Weitere 4000 bekamen die Unterstützung, um an einer ausländischen Hochschule zu unterrichten – oder an einer Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen.

Die beliebtesten Länder waren Spanien (5419 Geförderte), Frankreich (4789) und Großbritannien (3132). Die meisten Hochschüler förderte die Technische Universität München (886), gefolgt von der Ludwig-Maximilians-Universität München (801) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (781). Seit dem Programmstart von Erasmus 1987 wurden rund drei Millionen Studierende unterstützt.