Weiterbildung als Karrierechance

Kategorien
Ratgeber Weiterbildung
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Die Weiterbildung stellt für viele Menschen einen wichtigen Schritt im Rahmen ihrer beruflichen Karriere dar.

Für zahlreiche Berufs- und Personengruppen ist eine Weiterbildung überaus sinnvoll. So sollte man einen solchen Karriereschritt etwa in Erwägung ziehen, wenn man seinen Wissenshorizont erweitern, seine Aufstiegschancen verbessern oder einen versäumten Hochschulabschluss wettmachen bzw. nacholen möchte. Ebenfalls geeignet ist die Weiterbildung für Menschen, die ihren Beruf oder ihre berufliche Tätigkeit wechseln möchten. Man sollte sich stets fragen, für wen die Weiterbildung letztendlich nützlich und von Bedeutung ist. Möchte man es sich selbst zeigen, dass man mehr im Leben erreichen kann, oder geht es darum, Freunden, der Familie oder dem Vorgesetzten und den Kollegen etwas zu beweisen. Typische Berufsfelder, in denen man Weiterbildungsmöglichkeiten vorfindet, stellen IT-Jobs ebenso wie Gesundheitsberufe, die Medizintätigkeiten und Arbeitsfelder in der verarbeitenden Industrie dar. Grundsätzlich ist zu sagen, dass vor allem die Berufe, die mit einer Ausbildung erlernt werden, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bieten. Studiengänge mit fertigem Abschluss weisen zwar auch Optionen für die Weiterbildung auf, jedoch bei weitem nicht so viele wie die gängigen Ausbildungsberufe.

Es gibt zahlreiche Karrieremöglichkeiten, die sich durch eine Weiterbildung ergeben. Diese haben meist mit dem Tragen von mehr Verantwortung im Unternehmen zu tun. Wer sich in einem speziellen Jobfeld weiterbildet, zeigt seinem Vorgesetzten, dass man alles dafür tut, mehr als nur die Grundlagen in einem Themengebiet zu kennen. Gerade in großen Unternehmen führt dies häufig dazu, dass man die Möglichkeit hat, Abteilungsleiter zu werden oder selbständig Projekte zu führen. Daher sollte man abwägen, ob man sich nur weiterbilden möchte, um den Job zu wechseln, oder deshalb, um in der unternehmensinternen Karriereleiter aufzusteigen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Weiterbildung in Anspruch zu nehmen, um sich dauerhaft selbständig zu machen und so einfachere einen Unternehmenspartner zu finden. Es ist in jeglicher Hinsicht wichtig, sich zunächst Gedanken darüber zu machen, wie die Karrierezukunft aussehen soll und erst im Anschluss daran zu planen, welche Art von Weiterbildung in Frage kommt. Genaue Informationen zu den Karrierechancen, die sich durch eine Weiterbildung ergeben, erhält man beim Arbeitgeber, aber auch bei der Industrie- und Handelskammer und bei der Agentur für Arbeit. Wichtig zu beachten ist auch, dass nicht jede Weiterbildung automatisch die Karrierechancen erhöht. Als Lehrer ist man verpflichtet, pro Schuljahr eine bestimmte Anzahl an Fortbildungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Der Lehrpädagoge stellt dabei jedoch keine Ausnahme dar. Viele Arbeitgeber setzen im Arbeitsvertrag ebenfalls fest, dass sich die Mitarbeiter verfplichten, Weiterbildungskurse zu nutzen, um dem sich stetig wechselndem Marktumfeld und Kundenverhalten anpassen zu können. Wie hoch die Karrierechancen durch eine Weiterbildung sind, erkennt man auch an der Anzahl der Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Abteilung, die ebenfalls die jeweilige Weiterbildungsmaßnahme wahrnehmen. Zieht der Chef einen aus einer Abteilung exklusiv ab, um ihm die Möglichkeit einer Weiterbildung einzuräumen, kann man sich sicher sein, dass es sich hierbei um die Chance eines Karrieresprungs handelt, die nur für eine Person vorgesehen ist.