Qualifizierter Sachbearbeiter Rechnungswesen Samstagslehrgang

Lernziele

Das Zertifikat bereitet auf die Übernahme qualifizierter Sachbearbeitungstätigkeiten im betrieblichen Rechnungswesen vor. Sie lernen buchungsrelevante Sachverhalte erkennen, Geschäftsvorfälle in Buchungssätze kleiden und diese auf den entsprechenden Konten zu verbuchen.

Zielgruppe

Angesprochen sind kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie selbständig Tätige und Existenzgründer/-innen, die einen Einstieg in das Rechnungswesen suchen und sich einen systematischen Überblick über das breite Aufgabenspektrum des Rechnungswesens sowie über das unternehmensbezogene Steuerrecht verschaffen möchten.

Zulassungsvoraussetzungen

– Keine Angaben –

Unterrichtszeiten

Samstags jeweils von 8.00 bis 16.30 Uhr

Bewerbungsschluss

– Keine Angaben –

Fördermöglichkeiten

– Keine Angaben –

Inhalte

Modul Grundlagen Buchführung II

Umsatzsteuer
– Buchung der Umsatzsteuer im Ein- und Verkaufsbereich
– Ermittlung der Umsatzsteuerzahllast
– Bilanzierung Zahllast und des
Vorsteuerüberhangs
– Vorsteuerabzug bei Rechnungen

Umlaufvermögen
– Verbuchung Einkauf / Verkauf von Waren
– Bestandsveränderung auf dem Warenkonto
– Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe
– Erfassung der Einkäufe und des Verbrauchs
– Bestandsmethode / Aufwandsmethode
– Unfertige Erzeugnisse / Fertigerzeugnisse
– Sofortrabatte / Bezugskosten /
Leihembalagen / Rücksendungen /
Nachträgliche Preisnachlässe / Skonto

Anlagevermögen
– Abgrenzung Anlagevermögen vom
Umlaufvermögen
– Bilanzierungsverbote /-wahlrechte
– Sammelposten, GWG-Regelung
– Anschaffungskosten / Herstellungskosten
– Nutzungsdauer
– Abschreibungsmethoden
– Firmenwert / latente Steuern

Personalbereich
– Verbuchung der Löhne / Lohnsteuerabzüge / Sozialversicherung / Vorschüsse
– Buchung der Vermögenswirksamen Leistungen

Buchungen im Finanzbereich
– Aufnahme Tilgung von Darlehen
– Verbuchung von Zinserträgen /
Aufwendungen (Saldierungsverbot)
– Verbuchung Geldeingänge / Ausgänge
– Erwerb / Veräußerung von Wertpapieren

Privatkonten
– Aufgabe der Privatkonten
– Buchungen im Privatbereich

Problemkreis nicht abzugsfähige Betriebsausgaben

Modul Grundlagen Buchführung III

Bewertung des Anlagevermögens
– Außerplanmäßige Wertminderungen
– Behandlung von Zuschüssen
– Anlagenspiegel

Bewertung des Umlaufvermögens
– Vorratsbewertung
– Einzel- und Pauschalwertberichtigung von Forderungen
– Forderungen in Fremdwährung

Bewertung von Verbindlichkeiten
– Höchstwertprinzip
– Verbindlichkeiten in Fremdwährung
– Abzinsung von Verbindlichkeiten
– Rentenverbindlichkeiten

Rückstellungen
– Ansatzvorschriften handels- und steuerrechtlich
– Bewertungsvorschriften handels- und steuerrechtlich

Rechnungsabgrenzungsposten
– aktive Rechnungsabgrenzungsposten
– passive Rechnungsabgrenzungsposten

Steuerfreie Rücklagen

Modul betriebliche Steuern
Umsatzsteuer

– System / Geschichte der Umsatzsteuer
– Harmonisierung der Umsatzsteuer in der EU
– Steuerbarkeit der Umsätze
– Unternehmer und Rahmen des Unternehmens
– Inland
– Unterscheidung Lieferung oder sonstige Leistung, Zeitpunkt der Leistung
– Sonderfall Werklieferung / Werkleistung
– Sonderfall Innergemeinschaftliche Verbringung
– Zeitpunkt der Lieferung / sonstigen Leistung
– Ort der Lieferung / sonstigen Leistung
– Reihengeschäft
– Ortsverlagerung nach §3 Abs. 8 UStG
– Ortsverlagerung nach §3c UStG
– Ort bei sonstigen Leistungen §3a UStG
– Prüfung auf Steuerbefreiungsvorschrift
– Ausfuhrlieferungen
– Innergemeinschaftliche Lieferung
– Lohnveredelung an Gegenständen der Ausfuhr
– Entgelt (10 UStG)
– Sonderfälle ? Tausch
– Sonderfälle ? unentgeltliche Wertabgaben
– Auslagen / Kostenersatz
– Durchlaufende Posten
– Steuersatz
– Anmeldung der Umsatzsteuer
– Sonderfälle – §13b UStG Reverse Charge
– Sonderfälle Innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft
– Innergemeinschaftliche Erwerbe
– PKW Überlassung an Arbeitnehmer
– Zusammenfassung
– Vorsteuer
– Schadenersatz (Entschädigung wegen unerlaubter Handlung / Kaufpreisminderung / Vertragsstrafen / Mahnkosten / Verzugszinsen / Versicherungserstattungen)
– Kommissionsgeschäft
– Umsatzsteuernachschau
– Kleinunternehmer
– Geschäftsveräußerung im Ganzen
– Vorsteuerabzug bei Rechnungen
– Behandlung von Anzahlungen / Anzahlungssrechnungen
– Differenzbesteuerung
– Die Gelangensbestätigung

– Neuerungen ab 2015 / 2016

Modul Reisekostenrecht
Erste Tätigkeitsstätte
– Zuordnung zu einer betrieblichen Einrichtung
– Voraussetzung einer ortsfesten Einrichtung- Häusliches Arbeitszimmer
– Neuregelung der Dreimonatsfrist ab 01.01.2014
– Berufliche Veranlassung
– Vorrübergehende Auswärtstätigkeit
– Einsatzwechseltätigkeit
– Tätigkeit auf Fahrzeugen
– weiträumiges Arbeitsgebiet

Umfang der Reisekosten
– Fahrtkosten- Umfang der Fahrtkosten
– Sonderfall Fahrten zu einem vom Arbeitgeber dauerhaft festgelegten Ort
– Sonderfall Fahrten zu einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet
– Verpflegungsmehraufwand- Inlandsreisen
– Ein-Tägige Auswärtstätigkeit im Inland
– Mehrtägige Auswärtstätigkeit im Inland
– Dreimonatsfrist
– Zwei-Tage-Regelung
– Auslandspauschalen
– Ein-Tägige Auslandsreise
– Mehrtägige Auslandsreise
– Unentgeltliche Verpflegung- Belohnungsessen
– Übliche Mahlzeiten
– Zuzahlung des Arbeitnehmers
– Bewirtungen
– Übernachtungskosten
– Übernachtungskosten im Inland
– Übernachtungskosten im Ausland

Sachbezugsregelung / Anwendung geldwerter Vorteil
– Sachbezugsregelung
– Neue Bescheinigungspflicht
– Anwendung geldwerter Vorteil

Eigenbeleg

Sonstige Reisekosten

Bewirtungskosten
– Abgrenzung Bewirtung / Aufmerksamkeit
– Abgrenzung geschäftliche Veranlassung / betriebliche Veranlassung
– Angemessenheit von Bewirtungen
– Behandlung angemessener Teil Bewirtungskosten von Geschäftsfreunden
– Umsatzsteuer bei Bewirtungskosten
– Vereinfachungsregelung betriebseigene Kantine

Firmenfahrzeuge
– Privatnutzung durch Arbeitnehmer
– 1%-Regelung
– Fahrtenbuchmethode
– Privatnutzung durch Unternehmer

Möglichkeiten der Pauschalversteuerung als sonstige Bezüge

Fahrtkostenerstattung durch Arbeitgeber

Umzugskostenerstattung durch Arbeitgeber

Behandlung von Bonuspunkten bzw. Paybackpunkten

Optional Buchbar:

Modul Grundlagen Buchführung I

Buchführungspflicht
– Handelsrechtliche Buchführungspflicht
– Steuerrechtliche Buchführungspflicht
– Inhalt der Buchführungspflicht
– Pflicht zur Jahresabschlusserstellung
– Folgen eines nicht ordnungsgemäß erstellten – Jahresabschlusses
– Prüfungspflicht
– Publizitätspflicht

Gewinnermittlungsarten

Buchführungssysteme

Gewinnermittlungszeitraum §4a EStG

Aufgaben und Bereiche des Rechnungswesens

Grundsätze Ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)

Inventur / Inventar
– Inventurvereinfachungsverfahren
– Erfolgsermittlung durch Betriebsvermögensvergleich

Bilanz
– Eröffnungsbilanzkonto / Schlussbilanzkonto

Eine erste Bilanzanalyse

Buchen auf Bestandskonten
– Eröffnung der Bestandskonten
– Buchung von Geschäftsfällen
– Abschluss der Bestandskonten
– Der einfache Buchungssatz
– Der zusammengesetzte Buchungssatz

Erfolgsvorgänge ändern das Eigenkapital
– Buchen auf Erfolgskonten
– Abschluss der Erfolgskonten über die GuV

Akkreditierung

– Keine Angaben –

Termine

Info

Abschluss:

Dauer:

Anbieter:

Ebinghaus Seminare für Steuern und Rechnungswesen

Kosten: