Webinar Bilanzanalyse

Lernziele

In diesem Seminar lernen Sie, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und zu beurteilen. Hilfestellung können hier gut aufbereitete Daten aus der Finanzbuchhaltung geben. Konzepte, Begriffe und Instrumente werden in leicht verständlicher Form dargestellt und anhand von Praxisbeispielen erläutert. Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt in der Aufbereitung und Interpretation der Zahlen aus dem Rechnungswesen.

Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Bilanzen und GuV´s aufzubereiten, Kennzahlen zu bilden und diese zu interpretieren. Zudem werden die Cashflow-orientierten Analysemethoden erläutert. Anhand von ausführlichen praxisorientierten Fallbeispielen wird deren Umsetzung in der Praxis eingeübt.

Zielgruppe

Das Seminar Bilanzanalyse richtet sich an Mitarbeiter im Rechnungswesen, die bereits Kenntnisse über die Grundlagen der doppelten Buchführung bzw. der Kostenrechnung verfügen.

Zulassungsvoraussetzungen

– Keine Angaben –

Unterrichtszeiten

2 Tage, jeweils
09.00 – 17.00 Uhr

Bewerbungsschluss

– Keine Angaben –

Fördermöglichkeiten

– Keine Angaben –

Inhalte

Stoffplan:

Bilanzanalyse Grundlagen
– Ergebnisquellenanalyse
– Ergebnisspaltung gem. §75 HGB und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen

Ergebnisstrukturanalyse
– Analyse der Gesamtergebnisstruktur
– Analyse der Aufwands- und Ertragsstruktur
– Rentabilitätskennzahlen
– Leverage-Effekt

Strukturbilanz
– Aufbereitung Anlagevermögen
– Aufbereitung Umlaufvermögen
– Umgruppierung Wertpapiere und Kassenbestand in Liquide Mittel
– Bereinigung Position Vorräte / Abzug erhaltene Anzahlungen
– Behandlung des aktiven RAP, Aktiver Unterschiedsbetrag aus Vermögensverrechnung
und aktive latente Steuern
– Aufbereitung des Eigenkapitals
– Aufbereitung Fremdkapital
– Vorgehensweise bei Umgliederung
– Endergebnis Strukturbilanz
– sonstige Basisgrößen für Kennzahlen

Bilanzkennzahlen
– Kapitalstruktur / Verschuldungsgrad
– Kennzahlen zur Finanzierung
– Kennzahlen zur Zahlungsfähigkeit
– Kennzahlen zu Forderungen z. B. Forderungsbindung, Kundenziel – Kennzahlen
zum Anlagevermögen z. B. Anlagenabnutzungsgrad, Abschreibungsquote,
Investitionsquote, Investitionsneigung / Wachstumsquote
– Kennzahlen zu Vorräten z. B. Lagerumschlagshäufigkeit, Durchschnittliche
Lagerdauer
– ROI Kennzahlensystem

Cashflow-orientierte Analyse
– Methoden zur Errechnung des Cashflows
– Direkte Methode
– Indirekte Methode
– Dynamischer Verschuldungsgrad

Bewegungsbilanz
– Aufstellung einer Differenzbilanz
– Erstellung Bewegungsbilanz
– Kritik an Bewegungsbilanz

Akkreditierung

– Keine Angaben –

Termine

Info

Abschluss:

Zeitmodelle:

Dauer:

Anbieter:

Ebinghaus Seminare für Steuern und Rechnungswesen

Kosten: