Bildungswissenschaft – Educational Sciences (M.A.)

Lernziele

Erziehungs- und Bildungsprozesse vollziehen sich heute in komplexen gesellschaftlichen und institutionellen Bezügen. Der Master Bildungswissenschaft ? Educational Sciences knüpft an das angloamerikanische Konzept der ?Community Education? an: Dieses fragt nach Möglichkeiten der Vernetzung und Kooperation verschiedener Angebote, steht jedoch einer allzu starken institutionellen Vereinnahmung des Individuums auch kritisch gegenüber. In den sich neu entwickelnden Studien-, Forschungs- und Berufsfeldern geht es zum einen um Fragen der Institutionenentwicklung im Bildungswesen, der Kooperation zwischen Jugendhilfe, Schule und Familie sowie der Vernetzung schulischer und außerschulischer Lernorte, zum anderen aber auch um die Institutionalisierung von Kindheit und Jugend, die öffentliche Normierung des Privaten und die Ökonomisierung der Bildung.

Zielgruppe

Der Studiengang bietet die Möglichkeit, die bisher erworbenen fachlichen Kompetenzen wissenschaftlich zu vertiefen. Er eröffnet die Berechtigung zur Promotion und bereitet die Studierenden auf die Übernahme von Fach- und Führungspositionen in z. B. Bildungsplanung, Bildungskonzeption und Bildungsnetzwerken oder auch in beruflichen Feldern der Kulturarbeit, der Nachhaltigkeitsbildung und der Sozialpädagogik vor.

Zulassungsvoraussetzungen

Der konsekutive Masterstudiengang Educational Sciences richtet sich insbesondere an Absolventinnen und Absolventen (Bachelor oder äquivalent) der Bildungswissenschaften, des Lehramts und der Sozialpädagogik.

Unterrichtszeiten

– Keine Angaben –

Bewerbungsschluss

jeweils zum 1. Juni für das darauffolgende Wintersemester

Fördermöglichkeiten

– Keine Angaben –

Studieninhalte

Einen disziplinären Kern des Studiums bilden die Erziehungswissenschaften und ihre Bezugsdisziplinen (Psychologie und Soziologie), die in sechs Modulen vom ersten bis zum dritten Semester behandelt werden. Dazu gehören allgemeinpädagogische, gesellschaftstheoretische und organisationale Inhalte ebenso wie eine Auseinandersetzung mit pädagogischen Handlungsmodellen und mit Forschungsmethoden.

Einen ebenso großen Studienanteil widmen die Studierenden der Profilierung: In drei Modulen studieren sie den verpflichtenden Schwerpunkt Community Education. Zur Vertiefung ihrer individuellen Interessen wählen sie darüber hinaus einen Minor, in dem sie ebenfalls drei Module absolvieren. Zur Wahl stehen die Minor: Bildung für Nachhaltige Entwicklung; Kulturell-Ästhetische Bildung; Sozialpädagogik.

Weitere Details zum Curriculum des Studiengangs entnehmen Sie bitte der Webseite der Universität.

Akkreditierung

– Keine Angaben –

Info

Studienmodelle:

Studienorte:

Studienbeginn:

Wintersemester

Dauer:

4 Semester

Anbieter:

Leuphana Graduate School

Kosten: